...ab 2012

2012

Am 15. Februar übernimmt Herr Bernd Hohmann die Leitung der Musikschule Oschersleben. Hartmut Sievert verabschiedet sich nach 21½ Jahren Leitung in den Ruhestand.
An der Musikschule Oschersleben werden 585 Schüler unterrichtet.

Marius Beier erspielt sich beim Deutschen Akkordeonmusikpreis in Bruchsal einen 5. Platz in der Altergruppe 5.

Das 3. Musical „Auf, zur Walpurgisnacht!“ begeistert über 1.250 Kinder im Vor- und Grundschulalter. Von der Idee bis zur Realisierung entsteht alles im Raum 0.08 der Musikschule in Oschersleben. Federführend ist Frau Kathrin Aster. Dank an alle Unterstützer, Freunde und Förderer dieses großartigen Projektes.

Zum neuen Schuljahr starten der Kinderchor unter der Leitung von Frau Nadine Duwe, die Bigband unter der Leitung von Herrn Walter Kruse und das Instrumentenkarussell - für uns entwickelt von Frau Heidrun Pfeiffer.

2013

Alle Jahre wieder treffen sich im Januar bundesweit junge Instrumentalisten und Vokalisten zu den Regionalwettbewerben "Jugend musiziert". Aus der Musikschule in Oschersleben nehmen zehn Schülerinnen und Schülern in den Kategorien Akkordeon-solo und Gitarren-Duo am Wettbewerb teil.

Im Februar findet im Saal der Musikschule ein Lehrerkonzert statt. Frau Duwe, Frau Lee, Frau Lehmann, Frau  Vinogradski, Herr Gremm, Frau Stein, Herr Kruse und Frau Godulla begeistern das Publikum.

Zum großen Schülerkonzert im Bördegymnasium Wanzleben bieten über 60 Mitwirkende ein musikalisches Programm durch alle Stilepochen und Genres dar. Höhepunkte sind die Auftritte der Ensembles.

Am 4. April 2013 wird der Musikschule Oschersleben der Name "Kurt Masur" verliehen.

Landrat Hans Walker wird zum Vorsitzenden des Fördervereins der Musikschule Oschersleben e. V. gewählt.

Zum Schuljahr 2013/2014 gründen die Musikschule Kurt Masur, das Gymnasium Oschersleben und der Förderverein Musikus am Gymnasium Oschersleben e. V. eine Orchesterklassenkooperation: 26 Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse des Gymnasiums Oschersleben kommen nun wöchentlich einmal zum Instrumentalunterricht an die Musikschule und werden hier in den Fächern Trompete, Tenorhorn, Posaune, Tuba, Flöte, Klarinette, Saxophon und Schlagzeug ausgebildet. Damit wird die erste Orchesterklasse des Gymnasium Oschersleben mit tatkräftiger Unterstützung des Bläser-Fachbereiches der Musikschule aus der Taufe gehoben.

Am 9. Oktober öffnet die Musikschule alle ihre Türen. Zum Tag der Regionen in der Bodestadt begrüßen die Kolleginnen und Kollegen zahlreiche neugierige Besucher in der Musikschule. Auch über unsere musikalischen Aktivitäten auf der Bühne im Stadtzentrum können die Besucher in der Stadt einen musikalischen Eindruck von unserer Schule gewinnen.

Die musikalische Eröffnung der Personalversammlung des Landkreises in der Ohrelandhalle in Haldensleben übernimmt unsere Bigband. Alle Anwesenden sind vom Auftreten der Band begeistert.

Im Rahmen des Lebendigen Adventskalender enthüllt Landrat Hans Walker im Dezember ein Portrait von Kurt Masur, das die Leipziger Künstlerin Ute Meinhardt 2007 geschaffen hat. Durch eine Initiative der Eheleute Dres. Anita und Frank Gebhardt konnte mit Unterstützung des Kultusministeriums des Landes das Gemälde angekauft werden und schmückt von diesem Tag an den Saal der Musikschule.

2014

Nachdem im Dezember 2012 das alte Dienst-Kfz der Musikschule durch einen technischen Defekt "in Rauch aufgegangen ist", steht seit Januar 2014 wieder ein Großraum-Pkw in der Garage der Musikschule. Damit sind die Unterrichtsstandorte im Landkreis wieder mit Sack und Pack dienstlich zu erreichen. Auch unsere Ensembles profitieren vom großzügigen Raumangebot des Siebensitzers.

Die Jungfernfahrt des neuen Dienst-Kfz führt zur Internationalen Grünen Woche nach Berlin. Im Gepäck: die Instrumente der Bigband, die hier im Auftrag des Landkreises musikalisch den Bördetag gestaltet.

Kaum sind die Anstrengungen des Advents verkraftet, beginnt im Januar eines jeden Jahres für die besonders fleißigen und talentierten Musikschüler der Reigen der regionalen und überregionalen Leistungsvergleiche. In diesem Jahr sind im Wettbewerb Jugend musiziert solistisch die Pianisten und Sänger und als Kammermusiker die Holzbläser und Akkordeonisten aufgerufen, um beste Punkte, Prädikate und um die begehrten Weiterleitungen zur nächst höheren Ebene zu wetteifern.
Unser Schüler Marius Beier qualifiziert sich 2014 einmal mehr über den Regionalwettbewerb in Halle und den thüringischen Landesausscheid in Sondershausen für das Bundesfinale am 10. Juni in Wolfenbüttel. Marius musiziert im diesjährigen Wettbewerb in der Kategorie Akkordeon-Kammermusik. In einer Zusammenarbeit zwischen der Kreismusikschule Béla Bartók Staßfurt und der Musikschule Kurt Masur Oschersleben gründet sich für diesen Wettbewerb unter der Leitung des Staßfurter Musikschulleiters Dieter Giesemann ein fünfköpfiges Ensembles, dem auch Marius angehört. Lohn für die Mühe der unzähligen und aufwendigen Probenarbeit ist ein 2. Preis beim Bundeswettbewerb.

Fast zeitgleich zum Bundesfinale Jugend musiziert findet in Sondershausen die 18. Ausgabe des Carl-Schroeder-Wettbewerbs für junge Instrumentalisten statt. Aus unserer Musikschule nehmen an diesem Wettbewerb Leonie Wohler und Josephine Belcour aus den Akkordeon-Klassen von Frau Kerstin Radke und Herrn Klaus Hoppe teil. Leonie erspielte sich mit 23 von 25 möglichen Punkten das Prädikat „hervorragend“ und Josephine mit 20 Punkten das Prädikat „gut“.

Frau Dr. Antje Kovrig, Schülerin der Orgelklasse der Musikschule Kurt Masur, begeistert im Juni mit einem 45-minütigen Prüfungsvortrag an der großen Jehmlich-Orgel in der Magdebuger Konzerthalle „Georg Philipp Telemann“ und erspielt sich den  Oberstufenabschluss des Landesverbandes der Musikschulen Sachsen-Anhalt e.V. Lohn für ihre Mühen ist nicht nur das erreichte Prädikat „hervorragend“ mit 25 von 25 Punkten, sondern auch die im Anschluss an die Prüfung von einem Juroren spontan ausgesprochene Konzerteinladung zum Muldentaler Orgelsommer 2015.“

Höhepunkt der Frühjahrs-Aktivitäten der Bigband ist die Eröffnung des Tanzes in den Mai in der Jockel-Klein-Halle der Arena in Oschersleben; die Band stimmt mit Swing und Jazz den Lions Club Oschersleben und die über einhundert geladenen Gäste auf den Abend ein. Zum Dank gibt es einen großen Scheck des Lions-Hilfswerkes.

Im September beginnt die zweite Orchesterklassenkooperation mit dem Gymnasium Oschersleben, dieses Mal eine reine Blechbläserbesetzung.

Die hohe Qualität unserer Musikschule lässt sich auch mit der staatliche Anerkennung belegen, die uns im November zum wiederholten Mal vom Kultusministerium Sachsen-Anhalt für die kommenden vier Jahre verliehen wird. Ein Zertifikat, welches wir durch intensive Arbeit im Rahmen des Qualitätssystem Musikschule erreichen konnten. Damit gehören wir unter den bundesdeutschen Musikschulen in Bezug auf die Durchführung eines Qualitätsmanagement zu den Vorreitern.

2015

Am Stichtag 01.01.2015 besuchen 688 Schülerinnen und Schüler im Alter von 18 Monaten bis hinein ins 72. Lebensjahr unsere Bildungseinrichtung. Schüler und Lehrer der Musikschule musizieren auf über 120 Veranstaltungen innerhalb und außerhalb der Musikschule und erreichten dabei etwa 15.000 Bürgerinnen und Bürger im gesamten Landkreis Börde und darüber hinaus.
Vom Lesesommer in der Bibliothek, der Musik zum Frauenfrühstück in der Werkstatt für Menschen mit Behinderung, den nahezu täglichen Auftritten im Advent, den musikalischen Umrahmungen von Veranstaltungen von Betrieben, Vereinen und Verbänden in und um Oschersleben bis hin zur Musik auf der Internationen Grünen Woche in Berlin oder der musikalischen Gestaltung der Zeugnisausgaben und der Abiturfeier unseres Oscherslebener Gymnasiums. Damit sind wir nicht nur ein wesentlicher Partner der außerschulischen Bildung innerhalb der kommunalen Bildungslandschaft im Landkreis Börde, sondern musisch-kulturell auch ein sehr wertvoller Schatz, den es zu schützen und zu erhalten gilt.

Musikalische Bildung auf höchstem Niveau lässt sich auch durch die Qualität unserer Ensembles belegen. Wer ein Konzert des Jugend-Akkordeonorchesters oder der Bigband besucht, erlebt live Musik auf hohem Niveau. Aber auch unsere Musikschulband und unser jüngstes Kind – die Orchesterklassenkooperation mit dem Gymnasium Oschersleben – beweisen, dass sich das Engagement dieser Kinder in der Musikschule mehr als bezahlt macht.

Am 24. Februar wählt die Mitgliederversammlung des Fördervereins der Kreismusikschule Oschersleben Landrat Hans Walker erneut zum Vorsitzenden des Fördervereins, der nun auch Förderverein der Musikschule Kurt Masur heißt. Die neue Satzung soll die Arbeit des Vereins weiter voran bringen.

Erst im April können die Gebührenbescheide für das Schuljahr 2014/2014 erstellt werden. Für alle monatlichen Zahler bedeutet die verspätete Gebührenlegung, dass die 12 Monatsraten innerhalb von nur vier Monaten, dann in der jeweils dreifachen Höhe, gezahlt werden müssen. Auch die Möglichkeit des Gebühreneinzugs wird eingestellt.

Der Förderverein der Musikschule Kurt Masur Oschersleben e. V. ehrt während der Schuljahresabschlussveranstaltung wieder die Schüler unserer Schule, die durch ihr überdurchschnittliches Engagement und ihre hervorausragenden musikalischen Leistungen unsere Schule 2015 über den Landkreis hinaus bekannt gemacht haben. Mit Sarah Luise Wichmann schaffte es erstmals eine junge Flötistin unserer Schule sich über den Regional- und Landeswettbewerb in der Kategorie Querflöte-solo für das Bundesfinale "Jugend musiziert" zu qualifizieren. Lohn für die vielen Übungsstunden ist ein 3. Preis! Denis Vinogradski erspielt sich beim Carl-Schroeder-Wettbewerbs in Sondershausen einen Anerkennungspreis und das Prädikat „hervorragend“ und 24 von 25 möglichen Punkten. Leonie Wohler und Leonie Zanger erspielten sich beim Akkordeon-Musikfestival in Bruchsal das Prädikat „ausgezeichnet“ und Josephine Belcour das Prädikat „hervorragend“.

Elisa Nottrott und Marie Julius verlassen die Musikschule in Richtung Hochschule. Beide beginnen ein Musikstudium - Elisa in Leipzip Schulmusik und Marie in Weimar Musikwissenschaft. Auch Denis Vinogradski verlässt uns Richtung Musikhochschule. Er hat die Zusage für das staatliches Musikgymnasium Schloss Belvedere Weimar zum neuen Schuljahr erhalten.

Am 19. Dezember stirbt Prof. Dr. h.c. Kurt Masur in seiner Wahlheimat Greenwich (Connecticut). Leider war es der Musikschule nicht mehr vergönnt, ihn und seine Frau Tomoko in Oschersleben begrüßen zu können.

Am 22. Dezember lädt die Musikschule erstmals zu einem eigenen Weihnachtskonzert ein. 250 Besucher erleben in der vollen Jockel-Klein-Halle der Motorsport Arena ein Konzert auf höchstem Niveau. 

Klaus Hoppe, Gründungsdirektor der Musikschule in Oschersleben hat zum 31. Dezember 2015 seine letzte offizielle Unterrichtsstunde an dieser, seiner Musikschule gegeben. Waren es am Ende auch nur noch drei Schülerinnen, die im Unterricht von seiner gewaltigen pädagogischen Erfahrungen partizipieren konnten, waren es über die letzten mehr als 50 Jahren unzählige Kinder, die durch seine musikpädagogische Arbeit zum Akkordeonisten, Musiker, Musikpädagogen und Musikschulleiter wurden.

2016

Am Stichtag 01.01.2016 haben 651 Schülerinnen und Schüler im Alter von 18 Monaten bis hinein ins 73. Lebensjahr unsere Bildungseinrichtung besucht. Mit 244 Schülerinnen und Schülern ist der Bereich der Sekundarstufe I, das sind die 10 bis 14-jährigen, die stärkste Altersgruppe, gefolgt von der Primar- und Elementarstufe.

Wir musizierten auf 147 Veranstaltungen und erreichten dabei ca. 32.700 Bürgerinnen und Bürger im gesamten Landkreis Börde und darüber hinaus: Von der Musik zur Einschulung in der Goethe-Grundschule, über die nahezu täglichen Auftritten im Advent, den musikalischen Umrahmungen von Veranstaltungen von Betrieben, Vereinen und Verbänden in und um Oschersleben bis hin zum 3. Besuch der Bigband auf der Internationen Grünen Woche in Berlin oder der musikalischen Gestaltung der Zeugnisausgaben und der Abiturfeiern des Oschersleber und des Wanzleber Gymnasiums – überall sind unsere Musikschüler und ihre Lehrer aktiv vertreten. Damit sind wir nicht nur ein wesentlicher Partner der außerschulischen Bildung innerhalb der kommunalen Bildungslandschaft im Landkreis Börde, sondern musisch-kulturell auch ein sehr wertvoller Schatz, den es zu schützen und zu erhalten gilt.

38 Schülerinnen und Schüler haben während der Vorspielzeit eine Abschlussprüfung in der Unterstufenausbildung bzw. eine Zwischenprüfung in der Mittelstufenausbildung abgelegt.

Am 31. Juli mündet eine musikpädagogische Ära in den wohlverdienten Ruhestand: Herr Rainer Mühlbacher wird nach 28 Jahren Dienst an unserer Schule seine Stelle einem neuen Kollegen der Fachgruppe Tasteninstrumente zur Verfügung stellen. Er selbst behält es sich vor, den Fachbereich Bläser als freier Mitarbeiter nach Kräften zu unterstützen. Als Lehrer für Blechblasinstrumente hat er in den zurückliegenden fast drei Jahrzehnten vielen Schülergenerationen neben den Flötentönen auch den Schall der Trompeten und Hörner beigebracht. Mit seinem 1990 gegründeten Bläserensemble tubulae cantantes  erspielte er sich zahlreiche Preise bei regionalen und landesweiten Wettbewerben. 1993 und 2002 erhielten er und sein Ensemble den Kulturpreis des Landkreises. Auch solistisch bereitete er viele Schüler auf Wettbewerbe vor und führte den einen oder anderen bis zur Musikhochschule. Und auch mit unserem jüngsten Kind, der Orchesterklasse am Gymnasium Oschersleben, hat er sich nach anfänglichen Bedenken doch recht gut arrangieren können.

Marius Beier erhält den Musikschulpreis des Fördervereins der Musikschule Kurt Masur Oschersleben e. V. In seiner 15-jährigen Musikschulvita hat sich Marius zu einem zuverlässigen und ehrgeizigen jungen Künstler mit pädagogischem Profil entwickelt. Neben seiner Ausbildung im Akkordeon-, Klavier- und Gesangsfach, ist er aktives Mitglied verschiedener Ensemble. Darüber hinaus leitet er diverse Akkordeonorchester und -ensemble, den Oberstufenchor des Gymnasiums und den Chor der evangelischen Gemeinde Großalsleben.
Marius verfügt über ein hohes Maß an Musikalität und vermag diese im Vortrag seiner Stücke auszudrücken. Er bearbeitet und arrangiert nicht nur Literatur, sondern er komponiert auch selbst erfolgreich Musik für Akkordeon bzw. Akkordeonensemble. Mit seinem Engagement für die Musik und den musikalischen Nachwuchs tritt er in die Fußstapfen unseres Namensgeber Kurt Masur.

Am 14. September gestalteten wir musikalisch die Präsentation der Stadt Oschersleben (Bode) vor der Winckelmann-Gesellschaft in der sachen-anhaltinischen Landesvertretung in Berlin. Mit von der Partie sind Lisa Schmidt, Luise Scholz, Sarah Wichmann und Loisa Timm.

Am 1. Dezember präsentierten sich die Musikpädagogen unserer Schule in einem vorweihnachtlichen Benefizkonzert für das Lions-Hilfswerk in der kalten Nicolai-Kirche am Markt und am 22. Dezember gestalteten unsere Schüler das 2. Weihnachtskonzert der Musikschule in der Jockel-Klein-Halle. Partner für die Bereitstellung eines Konzertflügels und der Saales waren zu beiden Veranstaltungen das Hotel Motorsport Arena Oschersleben und der Lions Club Oschersleben.

2017

Kommunale Musikschule findet auch außerhalb des Unterrichts statt: von der musikalischen Begleitung der Einschulungsfeiern der Grundschule in Harbke, über die nahezu täglichen Auftritten im Advent, den musikalischen Umrahmungen von Veranstaltungen von Betrieben, Vereinen und Verbänden in und um Oschersleben bis hin zum 4. Besuch unserer Bigband auf der Internationen Grünen Woche in Berlin – überall sind unsere Musikschüler und unsere Lehrer musikalisch aktiv. 2017 musizierten wir auf 189 Veranstaltungen im Landkreis Börde und darüber hinaus, und erreichten dabei ca. 127.000 Bürgerinnen und Bürger. Die überdurchschnittlich große Besucherzahl lässt sich auf eine Vorstellung unserer Orchesterklassenkooparation mit dem Gymnasium Oschersleben im Herbst des Jahres im MDR- Fernsehen erklären. Höhepunkt unseres musikalischen Auftretens war wieder unser Großes Weihnachtskonzert am 21.12.2017 in der Jockel-Klein Halle der Motorsportarena, bei dem Schüler und Lehrer gemeinsam ein abendfüllendes festliches Programm unseren Konzertbesuchern darboten.

Am Vorabend des Tages der offenen Tür findet in unserem Musikschulsaal ein kleines, aber sehr feines Konzert statt: Lisa Schmidt, Sarah Luise Wichmann und Eike Kullak erfreuten die Zuhörer mit Musik auf höchstem Niveau. Die beiden jungen Künstlerinnen verlassen die Musikschule um ihre Berufsausbildung zu beginnen, und Eike Kullak, von 2002 bis 2011 selbst Schüler in der Klasse von Ingo Gremm, kommt nach seinem Bachelor of Arts wieder zu uns zurück und wird parallel zum Masterstudiengang sein Können als Gitarrist und Bandleader an die nächste, übernächste und hoffentlich viele andere Schülergeneration weitergeben.

Schüler und Lehrer unserer Schule nahmen erfolgreich an den Regional-, Landes- und dem Bundeswettbewerben Jugend musiziert 2017, dem Carl-Schroeder-Wettbewerb in Sondershausen, dem 62. Internationaler GROTRIAN-STEINWEG Klavierwettbewerb in Braunschweig, dem Jütting-Wettbewerb in Stendal, dem 8. Jugend-Musikwettbewerb des Louis-Spohr-Musikforum Braunschweig und nicht zuletzt an den Oberstufenabschlüssen des Landesverbandes der Musikschulen Sachsen-Anhalt teil.

All die vielen außerunterrichtlichen Aktivitäten wären ohne die Unterstützung unserer Eltern und Großeltern für die Musikschule allein nicht realisierbar. Daher gilt der Dank an dieser Stelle einmal besonders unseren Eltern und Großeltern, Freunden und Förderern, die uns in unserer Arbeit wunderbar unterstützen.

Zum Ende des Schuljahres 2016/2017 verlassen zwei ganz besondere Lehrerpersönlichkeit, Frau Jordanka Godulla und Herr Christian Sievert unsere Schule. Frau Godulla hat seit 2012 einen Großteil der Schüler im Bereich Wanzleben/Altenweddingen unterrichtet und war darüber hinaus Chef-Korrepetitorin für unsere kleinen, größeren und ganz großen Auftritte. Auch mit dem Weggang von Herrn Christian Sievert verliert die Musikschule fachliches know how, das nicht ersetzt werden kann. Herr Sievert kam 18 Jahre wöchentlich aus Leipzig nach Oschersleben gefahren, um hier sein Können als Jazz-Bassist den E-Bass-Schülerinnen und -schülern unserer Schule weiterzugeben. Meistens fand man ihn bis spät abends im Keller unserer Schule, wo er die Bassisten für unsere Bands und auch für unsere Bigband ausbildete. Herzlichen Dank!

Den Förderpreis des Fördervereins der Musikschule Kurt Masur Oschersleben e. V. erhält Sabine Mewes. Sabine hat sich in ihrer fast 18-jährigen Musikschulausbildung über den Blockflöten-, Querflöten, Saxophon und Klavierunterricht zu einer leistungsbereiten und außergewöhnlichen jungen Musikerin mit dem Schwerpunkt Jazz-Gesang entwickelt. Sie verfügt über ein hohes Maß an Musikalität und vermag es, diese im musikalischen Vortrag authentisch einzubringen. Sabine ist Gründungsmitglieder unserer Bigband und verlässt die Musikschule, um in Halle ein Studium "Lehramt an Grundschulen" mit dem Fach Musik aufzunehmen.

2018

Am Stichtag 01.01.2018 besuchen 718 Schülerinnen und Schüler im Alter von 18 Monaten bis hinein ins 75. Lebensjahr unsere Bildungseinrichtung. Mit 235 Schülerinnen und Schülern ist der Bereich der Sekundarstufe I, das sind die 10 bis 14-jährigen, die am stärksten vertretene Altersgruppe, gefolgt von der Primarstufe mit 166 und der Sekundarstufe II mit 101 Schülerinnen und Schüler.

Von den 718 Schülerinnen und Schülern nahmen in der Zeit vom 16. April bis zum 1. Juni 356 Schülerinnen und Schüler an den Jahresvorspielen und Prüfungen teil. 143 Schülerinnen und Schüler erspielten sich das Prädikat „gut“ und 79 das Prädikat „sehr gut“. Bei 16 Schülerinnen und Schülern stellten die beratenden Musikpädagogen fest, dass es sich bei den dargebotenen Vorspielbeiträgen um herausragende Leistungen handelt und bewerteten diese Vorspiele mit 23 oder 24 Punkten, also mit dem Prädikat „hervorragend“. Während der Vorspielwochen wurden darüber hinaus 27 Unterstufenabschlüsse abgenommen sowie 13 Zwischenprüfungen der Mittelstufe und eine Mittelstufenprüfung abgelegt.

Den Förderpreis des Fördervereins der Musikschule Kurt Masur Oschersleben e. V. erhält in diesem Jahr Lisa Schmidt. Lisa hat sich in ihrer langen Musikschulausbildung zu einer leistungsbereiten und außergewöhnlichen jungen Musikerin mit dem Schwerpunkt Konzertgitarre entwickelt. Daneben trat sie als Sängerin, Kammermusikerin und Bandmitglied regelmäßig in der Öffentlichkeit in Erscheinung. Lisa verfügt über ein hohes Maß an Zielstrebigkeit, Durchsetzungsvermögen und Musikalität und vermag es, ihre Talente im musikalischen Vortrag authentisch einzubringen.

Vom Auftritt unserer Mädchen-Band am 4. August als Vorband zum „Rockhouse OpenAir im Schwimmbad“ über die „Musik zum Abschluss des Lesesommers in der Kinderbibliothek“ bis hin zum „5. Besuch unserer Bigband auf der Internationen Grünen Woche in Berlin“ – überall sind unsere Musikschüler und unsere Lehrer musikalisch aktiv vertreten. Höhepunkt unseres musikalischen Auftretens im Schuljahr war sicherlich wieder das Großes Weihnachtskonzert am 20.Dezember 2018 in der vollbesetzen Jockel-Klein Halle der Motorsportarena, bei dem Schüler und Lehrer gemeinsam ein abendfüllendes festliches Programm unseren Konzertbesuchern darboten.

Neue Kolleginnen und Kollegen haben das Musikschulleben mit ihrem Unterricht bereichert: Frau Franziska Steinecke, die den Unterricht von Frau Godulla übernommen hat, Herr Gennadiy Vinogradski, der die Elternzeitvertretung von Frau Radke ermöglicht und Herr Alexander Ditas, der uns seit August 2017 für einen zweiten Unterrichtstag pro Woche zur Verfügung steht…

Knapp 100 Schülerinnen und Schüler werden im Verlauf des Schuljahres am Stichtag 31.07.2018 die Musikschule verlassen haben. Damit machen sie Platz für die nächsten einhundert neugierigen Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen, die in ihrer Freizeit ein Musikinstrument erlernen wollen. Die Klassen sind voll! Sicherlich ist hier und da noch eine freie Unterrichtszeit zu finden, die auf einen neuen Schüler wartet.

2019

Und wieder ist ein Jahr vergangen, in dem wir aktiv durch öffentliches Musizieren das gesellschaftliche Leben in unserem Kreis und darüber hinaus mitgestaltet haben. 2019 musizierten wir auf über 130 Veranstaltungen und erfreuten dabei ca. 13.000 Bürgerinnen und Bürger.

Besonders viel ist die Bigband der Musikschule unter der Leitung von Walter Kruse unterwegs: von der Verabschiedung des Landrates, über das Altstadtfest in Haldensleben hin zum fünften Auftritt auf der International Grünen Woche in Berlin und zum Tanz in den Mai des Lions-Club – überall ist die Bigband ein gern gesehen musikalischer Begleiter. All diese vielen Auftritte würden ohne Sven Hinrichs am Bass bzw. am Schlagzeug, beim Ein- oder Ausladen, Auf- oder Abbauen nicht so reibungslos über die Bühnen laufen, wie sie es tun. Ihm sei hiermit an dieser Stelle herzlichst gedankt.

Aber auch solistisch bzw. kammermusikalisch sind wir in diesem Jahr überregional gut vertreten: 34 Wettbewerbsteilnahmen haben Schüler unserer Schule in diesem Jahr absolviert und sind eigentlich immer als Preisträger und reicher an Erfahrungen von ihren „Gastspielreisen“ zurückgekommen. Besonders zu erwähnen ist in diesem Zusammenhang unser Kollege Ingo Gremm, der eigentlich Schüler im Fach Gitarre zu unterweisen hat: er hat es sich aber in diesem Jahr nicht nehmen lassen, mit sieben Schülerinnen in der Kategorie Pop-Gesang beim Regional- und mit fast allen auch beim Landeswettbewerb anzutreten.

Am 14. Juni lädt die Musikschule zum Absolventenkonzert ein. Im ersten Teil des Konzerts erklingt Klaviermusik, gespielt von Luise Scholz. Als neunjähriges Mädchen begann Luise mit dem Klavierunterricht an der Musikschule. Über die Jahre hinweg hat sie sich mit wachsender Ernsthaftigkeit den Herausforderungen der Klavierausbildung gestellt und sich ein umfangreichen pianistisches Können und musikalische Interpretationsfähigkeit angeeignet, welches es ihr ermöglicht, ihr Hobby zum Beruf werden zu lassen.
Im zweiten Konzertteil verzaubert Eike Kullak die Zuhörer im Musikschulsaal. Nach einer Ausbildung zum Ergotherapeuthen begann er ein Studium zum Instrumentalpädagogen, welches er nun mit seinem Master of Arts beenden wird. Bevor er sich mit "Leib und Seele" der musikalischen Bildung unserer Kindern und Jugendlichen verschreiben wird, lässt er uns an seinem musikalischen Können mit und auf der Gitarre teilhaben.

Aber - noch weniger Pädagogen unterrichten noch mehr Schüler in noch weniger Unterrichtsstunden. Seit 2017 haben wir vier Honorarlehrer verloren, deren Schüler auf andere Kollegen aufgeteilt werden mussten. Damit belegen rechnerisch 2,5 Schüler eine Unterrichtsstunde. Durch die Mehrfachbelegung von Unterrichtsstunden besonders im Anfangsunterricht können wir aber fast nahezu jeden Ausbildungswunsch ermöglichen. Mitunter warten potentielle neue Schüler aber auch ein Jahr oder länger auf einen Unterrichtsplatz. Besonders im Fachbereich Klavier hat uns der kurzfristige Weggang von Frau Steinecke im Oktober 2018 vor enorme Herausforderungen gestellt.

Landrat a. D. Hans Walker ist auf eigenen Wunsch nicht mehr Vorsitzender des Vorstands des Fördervereins. Dieses Amt wird jetzt von Frau Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch wahrgenommen.

Auch unser Jugend-Akkordeonorchester hat sich zum Ende des Schuljahres in der jetzigen Besetzung aufgelöst. Viele der Spielerinnen sind dem Musikschulalter entwachsen und leben zukünftig ihr Leben außerhalb von Oschersleben. Besonderer Dank gilt in diesem Zusammenhang Marius Beier, der mit viel Engagement die Damen des Orchesters zu einem wunderbaren Klangkörper geformt hat. Alle, die eines der beiden Abschiedskonzerte miterleben durften, werden diese Begeisterung teilen.

Aber ein noch größerer Verlust steht der Musikschule ins Haus: Frau Brigitte Uhde wechselt zum Ende des Schuljahres in ihren wohlverdienten Ruhestand. Und damit verliert die Schule eine musikpädagogische Fach-Kraft, deren Weggang nicht zu ersetzen ist. Mit der Verleihung des Förderpreis 2019 möchten sich der Förderverein der Musikschule Kurt Masur Oschersleben e.V. bei Brigitte Uhde für ihr unermüdliches Wirken für die Musikschule in Oschersleben bedanken. Mit außerordentlichem Engagement hat sie sich für Generationen von Musikschülern an der Musikschule in Oschersleben eingesetzt und so das kulturelle Leben der Stadt und des Landkreises über viele Jahre entscheidend geprägt. Sie war all ihren Chefs gegenüber eine freundliche und loyale Mitarbeiterin, Unterstützerin, Vordenkerin, Wegbereiterin und selbständig arbeitende Musikpädagogin, die eine große Lücke in unserer Musikschule hinterlassen wird.